Das Orakel von Oberbarmen hat geprochen

Jahresauftakt des Projektes transit_oberbarmen

…bei Einbruch der Dunkelheit am 31. Januar 2024 auf dem Vorplatz der Färberei.
Eindrücke von der Aktion der Mobilen Oase mit Weissagungen des Orakels.
Versammlung am wärmendem Feuer mit Gesang und Lesung.

Erich Kästner

 

Wird’s besser? Wird’s schlimmer? fragt man alljährlich.
Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich!

 

Jeder Mensch höre auf sein Gewissen!
Das ist möglich. Denn er besitzt eines. Diese Uhr kann man weder aus Versehen verlieren noch mutwillig zertrampeln. Diese Uhr mag leiser oder lauter ticken – sie geht stets richtig. Nur wir gehen manchmal verkehrt.

 

 

und Christian Morgenstern

 

 

Wir brauchen nicht so fort zu leben, wie wir gestern gelebt haben. Macht Euch nur von dieser Anschauung los und tausend  Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein.

Wenn ich die Augen fünf Minuten lang geschlossen und inzwischen
nicht ganz klar und zusammenhängend gedacht habe, so könnte ich
mir leicht einreden, ein Jahr sei vergangen und noch viel mehr.

 

 

und Erich Fried

 

Du liebe Zeit
Da habe ich einen gehört
wie er seufzte: Du liebe Zeit!
Was heißt da Du liebe Zeit?
Du unliebe Zeit, muss es heißen
Du ungeliebte Zeit!
von dieser Unzeit, in der wir
leben müssen. Und doch
Sie ist unsere einzige Zeit
Unsere Lebenszeit
Und wenn wir das Leben lieben
können wir nicht ganz lieblos
gegen diese unsere Zeit sein
Wir müssen sie ja nicht genau so
lassen, wie sie uns traf

 

Credits:

Konzept, Ausstattung, Installationen: Roland Brus, Alexandra Duarte, Gisela Kettner, Uwe Peter, Daniela Raimund, Olaf Reitz, Uwe Schorn  Aktion und Perfomance: Kenan Abdrabouh, Roland Brus, Alexandra Duarte, Uwe Peter, Daniela Raimund, Levi Raimund, Olaf Reitz, Uwe Schorn  Gesang: Mirela Hadžić  Lesung: Olaf Reitz, Roland Brus und Gäste Orakel: Xana Duarte, Daniela Raimund Dokumentation: Fotografie Max Höllwarth, Daniela Raimund; Video Uwe Schorn  Projektleitung transit_oberbarmen:  Roland Brus & Daniela Raimund Projektkoordination: Uwe Peter